Menü

Grüne Finanzen und die Agrarwirtschaft

Landwirtschaft

DRV warnt vor Schieflage bei nachhaltigen Investitionen

Nachhaltige Investitionen gewinnen an Bedeutung. Nachdem die EU-Kommission im März 2018 einen Rahmen für grünes Investment und Deutschland ein Jahr später eine Strategie zum „grünen Investment“ beschlossen hat [1], stehen weitere Ziele an. Ende 2020 soll in Deutschland der Beirat „Sustainable Finance“ Maßnahmen für eine nachhaltige Wirtschaftsweise vorlegen. Das betrifft auch den Agrarsektor, wie Marktexperte Guido Seedler im aktuellen Raiffeisenmagazin beschreibt. Im Gespräch sind neue Auflagen wie Insekten- und Grundwasserschutz, die nach Ansicht von Seedler einseitig auf den Sektor Umweltschutz ausgerichtet sind: „Ein Ausgleich mit den Säulen Ökonomie und Soziales erfolgt nicht.“ Auf europäischer und nationaler Ebene existiere ein Fachrecht für die Land- und Agrarwirtschaft, die in und mit der Natur arbeite. Dieses Recht dürfe nicht durch „Sustainable-Finance-Regelungen“ verschoben werden. Das Thema hat wegen der Zusammenarbeit mit der genossenschaftlichen Bankengruppe hohe Priorität.

Lesestoff:

[1] Nachhaltige Finanzierung: https://herd-und-hof.de/handel-/nachhaltige-finanzierung.html

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück