Menü

GVO-freies Baden-Württemberg

Landwirtschaft

BW will gentechnikfreien Gürtel um Naturschutzgebiete

Baden-Württemberg hat bereits umfassende Pläne realisiert, die grüne Gentechnik aus dem „Ländle“ fernzuhalten. In den Landesanstalten wird nur noch gentechnikfreies Futter gekauft, Flächen dürfen nur noch verpachtet werden, wenn die Bauern als Pächter auf Gentechnik verzichten und das Qualitätskennzeichen Baden-Württemberg wird ab spätestens 2015 auch bei tierischen Produkten auf Gentechnik verzichten.

Jetzt kommt der nächste Schritt: Bei der Überarbeitung des Naturschutzgesetzes wird ein 1.000 Meter breiter Gürtel um die Naturschutzgebiete gelegt, in dem gentechnisch veränderte Pflanzen nicht angebaut werden dürfen. „Dadurch erreichen wir für gefährdete Tier- und Pflanzenarten, die größtenteils als vom Aussterben bedrohte Arten auf der Roten Liste stehen, ein besonders hohes Schutzniveau“, begründete Landwirtschaftsminister Alexander Bonde den Plan. Wie breit genau der „Schutzgürtel“ wird, soll mit den beteiligten Verbänden abgestimmt werden.

roRo

Zurück