GVO-Mais in NRW

Landwirtschaft

NRW zieht GVO-Mais aus dem Verkehr

In Nordrhein-Westfalen haben die Untersuchungsämter Spuren von gentechnisch verändertem Mais gefunden und aus dem Verkehr gezogen, meldete das Ministerium. Agrarminister Johannes Remmel: „Reinheitsgebot muss eingehalten werden!“
In vier von 16 Proben, die aus Argentinien, Frankreich, Österreich, Ungarn, Kanada und Chile und weist durchschnittlich 0,02 Prozent gentechnisch veränderte Gehalte auf. In drei von vier Parteien befand sich die in Deutschland nicht zugelassene Sorte Mon810. Derzeit verfolgt NRW die Warenströme, um alle Saatgutpartien aufzufinden. Der Landtag wurde informiert.

roRo

Zurück