Menü

Hippologica in Berlin

Landwirtschaft

Pferdemesse im Pferdeland

Von heute bis zum Sonntag findet auf dem Berliner Messegelände mit der Hippologica das größte Hallenreitturnier in der Hauptstadt statt. Der Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg ist schon im Namen vereint und stellt das Umland von Berlin als ein Pferdeland dar.

Vom therapeutischen Reiten bis zu GPS-Reittouren hat sich Brandenburg als Reitsportland mit touristischem Hintergrund entwickelt. pro agro, der Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg, hat zur Messe einen neuen Reitkatalog herausgegeben. Der Untertitel „Grenzenlos Reiten“ weist auf eine Besonderheit des Landes hin: „Das Reitrecht in Brandenburg ist überraschend moderat“, erläutert Dr. Gerd Lehmann, Geschäftsführer von pro agro. Wo es nicht ausdrücklich verboten ist, dürfen Ross und Reiter unterwegs sein. Das Angebot reicht bis zu barrierefreiem Reiten.

In Brandenburg werden rund 34.000 Pferde auf Pferdehöfen und Gestüten gehalten, das Reitgeschäft sichert 7.000 Arbeitsplätze und erzielt einen Umsatz von 200 Millionen Euro im Jahre.

Hippologica

Neben dem Reitturnier wartet die Hippologica in diesem Jahr mit einigen Neuigkeiten auf. Erstmals werden Dressurprüfungen bis St.-Georg-Niveau und en Tölt- und Fünfgang-Spezial-Cup durchgeführt.

Besucher dürfen sich genauso auf einen gerittenen Flamenco freuen wie auf Hufschmiedekunst und Westernreiten.

Lesestoff:

Den Brandenburger Pferdekatalog gibt es unter www.pferderland-brandenburg.de

www.hippologica.de

roRo

Zurück