Menü

Indien ist der schlafende Bananen-Riese

Landwirtschaft

Bananen aus Asien nehmen größere Marktanteile ein

Die Exporte von Bananen sind seit 2016 um fast zwei Millionen auf 20 Millionen Tonnen angewachsen. Lateinamerika und die Karibik stellen mit drei Viertel der gehandelten Bananen den größten Anteil, während Gelbfrüchte aus Afrika um 0,8 Millionen Tonnen stagnieren.

Das weltweite Leitmedium „BananaLink“ aus Großbritannien macht aber Asien als Markt mit dem größten Exportwachstum aus. Seit 2016 hat sich der Export von Bananen auf 4,5 Millionen Tonnen mehr als verdoppelt. Das hängt nicht nur mit der steigenden Nachfrage nach Bananen generell zusammen, sondern vor allem mit China, das seine Importe zunehmend diversifiziert und neue Märkte erschließt.

Kambodscha ist mit mehr als 200.000 Tonnen neu in der Exportliste der 15 größten Exporteure und bedient Ostasien, das als Nachfragemarkt nach Europa und den USA Platz drei erreicht hat. China investiert in Plantagen und hat den Export der krummen Dinger allein um 200 Prozent gesteigert. Mehr als 30.000 Hektar Bananen der Sorte Cavendish wachsen heran, von denen die meisten in den Export gehen. Mittlerweile gibt es 15 chinesische Investoren im Land, die den Export 2021 noch einmal verdoppeln könnten.

Demgegenüber befinden sich die Philippinen auf dem absteigenden Ast. Der ehemals größte asiatische Exporteur leidet unter der Verbreitung der Bananenkrankheit TR4 [1]. Das ist aber nicht das einzige Problem für die Plantagenbauern. Arbeitskonflikte und die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln in der Nähe bewohnter Gebiete ergeben einen komplexen Mix für Unsicherheiten in der Bananenerzeugung. Dennoch fließt nationales und internationales Kapital in neue Plantagen auf Mindanao. Während Kambodscha den Philippinen Exportmengen nach China abgenommen hat, bieten sich im Mittleren Osten neue Märkte an. Außerdem wollen Plantagenbesitzer in den Bio-Markt einsteigen.

Indien gilt vielen schon seit Jahren als schlafender Bananen-Riese. Gegenüber dem riesigen Binnenmarkt hat der Subkontinent bislang nur wenig exportiert. Erstmals hat der Bundesstaat Maharashtra östlich von Mumbai 2019 mehr als 120.000 Tonnen Bananen exportiert. Das sind 30 Prozent mehr als in den Vorjahren. Die indische Regierung fokussiert sich auf eine exportorientierte Landwirtschaft und kann den asiatischen Bananenmarkt umkrempeln. Vielleicht. Denn Clinton Machado von der Reederei Maersk berichtet, dass in diesem Jahr rund 5.000 ha Plantagen in Maharashtra durch steigende Temperaturen geschädigt wurden.

Lesestoff:

[1] Resistenzgene gegen TR4 gefunden: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/hoffnung-gegen-tr4.html

Roland Krieg

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück