Menü

Jede zweite Kuh ist schwarzbunt

Landwirtschaft

„Holsteinisierung“ des Rinderbestandes

Mit zwei Millionen Holstein Friesian sind die schwarzbunten Kühe in der Mehrheit. Fast jedes zweite Milchrind ist „HF“, meldet die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle ZMP. In Niedersachsen sind es 94 und in Ostdeutschland 92 Prozent. Sie sind aber auch weltweit die effizientesten Kühe, weil sie enorme Milchmengenleistungen mit hohen Erträgen an Milchfett und -eiweiß aufweisen.
In Bayern haben die schwarzbunten Tiere nur einen Anteil von sieben Prozent. Hier ist das Fleckvieh als typische Zweinutzungsrasse weit verbreitet und ein Exportschlager. Die Holstein Friesian dringen immer weiter vor. 1997 lag ihr Anteil in Baden-Württemberg noch bei 23,8 Prozent, heute sind es 32,1 Prozent.

Milchleistung immer höher
Ein HF gibt im durchschnitt 8.400 kg Milch im Jahr. Das ist mehr als der Gesamtdurchschnitt von 7.000 kg je Tier und Jahr. Damit ist die Menge im Gegensatz zum Vorjahr um 105 kg Milch je Tier gestiegen.
Das wird zusehends kritischer gesehen. Die Forschungsanstalt Dummerstorf und die Deutsche Veterinärgesellschaft ziehen eine Verbindung zwischen hoher Milchleistung und mangelnder Gesundheit. Dabei liefern Erika und Theresa sogar praktische Beispiele, wie Bauern auch auf anderem Wege ihren Schnitt machen.

VLE

Zurück