Menü

Kaasmakers Kühe werden 2019 noch glücklicher

Landwirtschaft

Beemster schärft Nachhaltigkeitsziele

„Caring Dairy“ heißt das Nachhaltigkeitsprogramm der nordholländischen Käserei-Genossenschaft Cono Kaasmakers, die deutsche Kunden mit der Marke Beemster kennen. Diesen Oktober hat das Programm sein zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Und gleichzeitig die nächsten Schritte beschlossen. Ab 2019 bilden die Themen „glückliche Kühe“, „mehr Gras im Futter“ und „verbesserter Umweltschutz“ das Dach der nächsten Nachhaltigkeits-Schritte. Verpflichtend wird ab 2020 die Milcherzeugung auf den Höfen ohne Einsatz von Glyphosat. Neu ist auch die Festlegung konkret messbarer Ziele, womit die Bauern bis zu 0,75 € pro 100 kg Milch mehr erwirtschaften können. Hierdurch beschleunigt und verstärkt man die nachhaltige Entwicklung auf den Höfen. „Wir haben einvernehmlich mit unseren Bauern ab 2019 ein umfangreiches Maßnahmenpaket beschlossen, welches unsere Nachhaltigkeitsleistung aktiv vorantreibt“, beschreibt Deutschland-Direktor Jan Roelofs. Erst im Juni hat die Molkerei sich vom Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) zertifizieren lassen.

Indikatoren bestimmen den Auszahlungspreis

Für 18 einzelne Nachhaltigkeitsthemen wurden Messwerte bestimmt, die für die Landwirte in höhere Auszahlungspreise münden. Je erreichtes Ziel bekommt der Landwirt 0,05 Euro je 100 kg Milch mehr. Die Staffelungen sind bis 0,75 Euro pro Kilo umsetzbar. Dieser Zuschlag ergänzt die Prämie von 2,75 Euro für Weidegang am Tag und Teilnahme am System „Caring Dairy“. Die Wahl für messbare Indikatoren verbessert die Verbindlichkeit für die Landwirte und sorgt für Klarheit bei der Auszahlung, erläutert Roelofs.

Einer dieser Indikatoren ist der Punkt „Mehr Gras im Futter“. Ein hoher Anteil an Dauergrünland vermindert den Einsatz von Kraftfutter. Geld gibt es auch für den Schutz von Weidevögel und der Bezug von grünem Strom.

Lesestoff:

Happy Cows – Happy Farmers: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/happy-cows-happy-farmers.html

roRo

Zurück