Menü

Klöckner macht sich für BMG-Milchbauern stark

Landwirtschaft

Genossenschaften fühlen sich in der Pflicht nach BMG-Pleite

Sollte es noch Landwirte geben, die noch keine dauerhafte Abnahme für ihre Milch nach der Insolvenz der BMG gefunden haben, dürfen die sich jetzt an die Genossenschaften wenden. Am Wochenende hat die neue Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner mit dem Präsidenten des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), Franz-Josef Holzenkamp, telefoniert und sich für eine Lösung stark gemacht. Holzenkamp habe versichert, „dass sich die genossenschaftlichen Molkereien, die im Deutschen Raiffeisenverband organisiert sind, solidarisch verhalten werden“, teilte Klöckner am Sonntagabend mit. Für die Milcherzeuger dürfte keine existenzielle Not entstehen.

Nach der Insolvenz der BMG müssen neue Abnahmewege für rund 900.000 Tonnen Milch gefunden werden.

roRo

Zurück