Menü

Lagererzwespen „in the box“

Landwirtschaft

Hohenheimer Zuchtbox für die Lagererzwespe

Etliche Menschen haben auf verschiedenen Veranstaltungen die Frassgeräusche des Kornkäfers schon mal gehört. Mikrofone in Säulen mit Getreide und Kornkäfer haben das dauerhafte Raspeln hörbar gemacht [1]. Welchen Schaden der Lagerschädling in Deutschland verursacht, ist nicht genau beziffert. Ein Totalverlust ist nicht ausgeschlossen, erläutert Prof. Dr. Johannes Steidle, Fachgebietsleiter Tierökologie an der Universität Hohenheim.
Die Lagererzwespe ist der natürliche Feind des Kornkäfers und oft die einzige Wahl für ökologisch wirtschaftende Betriebe. Der Nützling „erschnüffelt“ die Larve des Kornkäfers im Getreidekorn, durchbohrt es und legt ihre Eier auf der Larve ab. Das ist das Ende des Schädlings.

Aktivitätsfenster verlängern

Viele Firmen haben sich auf die Zucht und den Verkauf von Nützlingen spezialisiert. Sie bieten auch die Lagererzwespe an. Verpackung und Transport bis zum Bauernhof beansprucht aber sehr viel Zeit. Oftmals sind die kurzlebigen Nützlinge bereits erschöpft, wenn sie auf dem Hof ankommen und weniger effektiv bei der Bekämpfung des Kornkäfers.
Außerdem reiche eine Lieferung der gerade einen Millimeter großen, für den Menschen ungefährlichen, Wespen nicht aus. Experten empfehlen zur Bekämpfung des Kornkäfers mehrere Freilassungen im Jahr.
Steffi Niedermayer, Doktorandin bei Prof. Steidle, hat eine Lösung entwickelt: Die Hohenheimer Zuchtbox.
Getreidebauern können sich einen kleinen Kunststoffbehälter ans Getreidelager stellen. Der ist mit Schwarzaugenbohnen und den Larven des Bohnenkäfers gefüllt. Bauern schrecken davor zurück, sich den Kornkäfer, den sie bekämpfen wollen, auf den Hof zu holen. Der Lagererzwespe ist das egal, denn sie entwickelt sich auch im Habitat Bohnen und Bohnenkäfer.
Über ein engmaschiges Sieb im Deckel können in Spitzenzeiten bis zu 200 Lagererzwespen aus der Box in das Getreidelager wechseln und den Kornkäfer aufspüren. Für die Bohnenlaus ist das Sieb zu eng – sie verbleibt in der Box. Nach Angaben der Uni Hohenheim soll eine Hohenheimer Zuchtbox das Getreide bis zu sieben Monate vor dem Kornkäfer schützen.

Lesestoff:

[1] Im Lager auf Frassgeräusche achten

roRo; Bilder. Uni Hohenheim

Zurück