Menü

Landwirte bekommen 430 Millionen Euro zurück

Landwirtschaft

Krisenreserve wird ausbezahlt

Seit der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) 2013 gibt es eine Krisenreserve, die von den Landwirten aus ihren Direktzahlungen finanziert wird. Wurde diese im laufenden Jahr nicht angezapft, fließt das Geld wieder zurück an die Landwirte. In diesem Jahr sind es 435 Millionen Euro, die am 01. Dezember fällig werden.

In der aktuellen Agrarpreiskrise wurde die Krisenreserve nicht angezapft. Dafür hat die EU aus den Haushalten 2016 und 2017 insgesamt eine Milliarde Euro Hilfe für die Landwirte locker gemacht. Für EU-Agrarkommissar Phil Hogan ist das eine erfreuliche Nachricht, denn bei Nutzung der Krisenreserve hätten die Landwirte mit einem geringeren Einkommen auskommen müssen.

Zahlungen in den Krisentopf fallen erst ab 2.000 Euro Direktzahlungen in der ersten Säule an. Landwirte in Bulgarien, Rumänien und Kroatien zahlen noch nicht ein, weil sie noch keinen vollen Satz an Direktzahlungen erhalten.

roRo

Zurück