Menü

Leea in MV

Landwirtschaft

Zentraler Anlaufbereich für erneuerbare Energien

Mecklenburg-Vorpommern hat sich für die erneuerbaren Energien entschieden. Das Konzept Energieland 2020 und der Aktionsplan Klimaschutz 2010 sollen mit einem Landeszentrum für erneuerbare Energien (Leea) unterstützt werden. Ein gleichnamiger Verein gibt am 15. Juli in Neustrelitz den Startschuss für den Aufbau des Zentrums. Auf 2.400 Quadratmeter sollen neben den Büroräumen eine Erlebnis- und Sonderausstellung aufgebaut werden, die mit ihren interaktiven Angeboten das Thema erneuerbare Energien erlebbar und begreifbar machen.

Dachmarke Leea
„Mit dem Landeszentrum wollen wir einen zentralen Anlaufpunkt für den Bereich erneuerbare Energien schaffen, Kompetenzen bündeln, Unternehmen, Vereine und Verbände vernetzen sowie Verbraucher und Unternehmer informieren und schulen“, erläutert Umweltminister Dr. Till Backhaus das Anliegen. So will man Leea als Dachmarke für den gesamten Bereich der erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern etablieren sowie ein „Netzwerk Erneuerbare Energien“ aufbauen.

roRo

Zurück