Menü

MeLa eröffnet

Landwirtschaft

Sonne lädt zum MeLa-Bummel

Traktorschow auf der MeLa

Die Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung MeLa in Güstrow ist eine der erfolgreichsten Ausstellungen im Norden Deutschlands. Bis zum Sonntag wirbt die ganze Wertschöpfungskette auf dem Festgelände in Mühlengeez  wohl wieder rund 70.000 Besucher zu einem Bummel ein. Auf 17.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentieren knapp 700 Fach- und 280 Tieraussteller das pralle Leben des Landes und Leckereien aus den Regionen.

Auf einer Sonderfläche mit 1.500 Quadratmetern wartet die „MeLa-Gartenträume“ mit kreativen Ideen für den eigenen Garten auf. Neben Tierschauen und vielen „touristischen“ Angeboten bietet die Messe handfeste Informationen. Das Landwirtschaftsministerium informiert über die europäische Wasserrahmenrichtlinie. Die Gewässer sollen in einen guten Zustand versetzt werden. Wie steht es um Bäche, Weiher, Flüsse, Seen und der Ostsee? Welche Lösungen sind notwendig und welche Interessenskonflikte sind zu bewältigen?

Die Branche selbst präsentiert sich vor dem Hintergrund ihrer größten Krise. Höhepunkt ist der Landesbauerntag am Freitag, der klären will, wie viel Staat der Markt braucht. Verschiedene Fachforen beschäftigen sich mit Lösungen in der Milchkrise oder neuen Marktperspektiven.

Die MeLa ist international und begrüßt wieder einmal Aussteller von Österreich bis zum Baltikum. Geschäftsführer Leszek Siatka von der polnischen Landmaschinenfirma Pomot präsentiert auf der MeLa eine europäische Neuheit: Einen Doppelketten-Großflächenstreuer, der nach einem niederländischen Patent gebaut wird. Die Doppelketten sind so konstruiert, dass Überlappungen im Streubild minimiert werden. Ein Hingucker wird auch der Tridem-Liftachser mit einem 30.000 Liter-Tank.

Nicht nur die Kleinsten dürften sich über das diesjährige Tier des Jahres freuen: Das Widderkaninchen steht im Mittelpunkt der Tierzuchtpräsentationen.

Die Windenergiebranche zeigt ihre wirtschaftliche Stärke. Mehr als 8.000 Arbeitsplätze hat sie im Nordosten des Landes geschaffen. An Land und in der Ostsee sind aktuell 3.200 MW Leistung installiert.

Ihr persönliches Programm stellen Sie unter www.mela-messe.de zusammen

roRo (Text und Foto)

Zurück