Menü

Mit und ohne Gentechnik

Landwirtschaft

EU: Zulassungsstreit geht weiter

Nachdem am Freitag Hessen und Baden-Württemberg keine Mehrheit für den Vermittlungssausschuss erzielen konnten, ist das Gentechnikgesetz mit der NLV letztlich verabschiedet worden.

EU: Keine Einigung über Zulassung
Die Agrarminister haben am Montag in Brüssel keine Einheitlichkeit gezeigt. Es gab keine Mehrheiten für oder gegen Zulassungen von gentechnisch veränderten Pflanzen. Es geht um mehrere Maissorten und eine Kartoffelsorte. Aus Abfällen der BASF-Kartoffel Amflora sollen Futtermittel hergestellt werden. Deutschland habe sich nach übereinstimmenden Medienberichten bei den Maissorten der Stimme enthalten und gegen die Kartoffel votiert.
Bei einer Patt-Situation unter den Mitgliedsstaaten hat die EU das Recht, selbst über die Zulassung zu entscheiden.

Wiesenhof „ohne Gentechnik“
Der Geflügelspezialist Wiesenhof hat bereits angekündigt, bald die ersten Produkte mit dem neuen Etikett „Ohne Gentechnik“ auf den Markt zu bringen. Ein eigenes Kontrollsystem reicht seit 2000 bereits bis in die brasilianischen Futtermühlen und sorgt für gentechnikfreies Futter. Im Bereich Biogeflügel hat Wiesenhof seine wöchentlichen Schlachtungen von 5.000 auf 10.000 Tiere erhöhen können.

roRo

Zurück