Menü

Multitalent Auxin

Landwirtschaft

Hormon Auxin steuert Pflanzenwachstum

Das Pflanzenhormon Auxin ist ein wahrer Hans-Dampf in allen Gassen. Es erlaubt Pflanzen zu wachsen, stellt ihnen Wurzeln zur Verfügung und sorgt dafür, dass die Stengel aufwärts- und Wurzeln abwärts wachsen. Auxin ist das einzige Hormon, das in der Pflanze ein eigenes Netzwerk hat und überall tätig werden kann. Bislang aber war nur wenig bekannt, wie Auxin letztlich arbeitet.

Die Mitteilung übersetzen
Es reicht nicht aus, dass Auxin in der Pflanzenzelle ankommt. Die Botschaft muss auch gelesen werden, was die so genannten Auxin Response Factors (ARF) vermitteln. Ohne ARF konnte Eike Rademacher von der Wageningen Universität in den Niederlanden zeigen, dass die Zelle sich zu einer neuen Embryozelle entwickelt. Sechs von insgesamt 23 ARF halten die Zelle von diesem Entwicklungsschritt ab.
In den Zellen sind jeweils verschiedene ARF aktiv, die für das Entziffern der Auxin-Botschaft verantwortlich sind. Die Botschaft ist die gleiche, aber die ARF lesen sie für die Zelle verschieden aus und interpretieren die Anwesenheit des Pflanzenhormons in die Aufgabe „Wandele dich in ein Blatt“ oder „Wandele dich in eine Wurzel“. Die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der ARF erklären offensichtlich, warum Auxin so vielgestaltig aktiv ist.

Lesestoff:
PIN-Proteine sorgen für den Auxin-Transport
Mit Hilfe von Auxin reagiert die Pflanze auf Klimaveränderungen

roRo

Zurück