Menü

Museum für Landwirtschaft und Naturparkzentrum

Landwirtschaft

Barnim Panorama zieht ins Landwirtschaftsmuseum Wandlitz

Jeden Monat stellt das Brandenburger Landwirtschaftsministerium ein Förderprojekt in den Mittelpunkt, das vom Agrarfonds ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) unterstützt wird. Das ELER-Projekt des Monats August zeigt, wie mit dem spektakulären Neubau in der Form eines modernen Dreiseithofs ein Museum und ein Naturparkzentrum vereint werden konnten.
Am 7. September wird das Barnim Panorama - Naturparkzentrum Agrarmuseum Wandlitz - seine Tore in einem neuen Gebäudeensemble öffnen. Erstmals werden sich hier ein landwirtschaftliches Museum und ein Naturpark gemeinsam präsentieren. Angelehnt an einen Dreiseithof ist das Ensemble als ökologischer Musterbau und Nullemissionshaus errichtet worden. Es steht für Tradition und zukunftsfähiges Bauen gleichermaßen und bietet Raum für die informative und innovative Dauerausstellung sowie für Veranstaltungen und Sonderausstellungen. Den Berliner Architekten ist es gelungen, eine ländliche Bautypologie neu zu interpretieren.

Vielfalt einer Kulturlandschaft erleben

Das neu entstandene, imposante Gebäudeensemble beherbergt die Ausstellung. Für den durch den EU-Landwirtschaftsfonds ELER geförderten und von der Gemeinde Wandlitz mit hohem Engagement kofinanzierten Bau wurden Baustoffe aus der Region, nachwachsende Rohstoffe wie Stroh und Holz sowie umweltfreundliche Systeme für Wärme, Energie und Wasser eingesetzt.
Durch Errichtung des Neubaus in Verbindung mit der Sanierung der alten Wandlitzer Schule, in der die Verwaltung ihren Sitz hat, ist die Anlehnung des Barnim Panorama an einen Dreiseithof klar erkennbar.

Natur zum Anfassen

Auf 1.650 Quadratmeter wird hier die Geschichte des Barnim von der eiszeitlichen Wildnis zur modernen Kulturlandschaft erzählt. Den Grundstock der Ausstellung bildet die agrarhistorische Sammlung des traditionsreichen Agrarmuseum Wandlitz.
In sechs Themenräumen stehen in wenigen Tagen viele Attraktionen für die Besucher bereit: etwa eine Traktoren-Herde in einer gläsernen Halle, eine beeindruckende begehbare Bodenkarte und unvergessliche Wandlitzer See-Blicke. Ganzjährig geöffnet und komplett barrierefrei werden auch Sonderausstellungen, Führungen für Schulklassen und zahlreiche Veranstaltungen angeboten.

Die drei großen W – Wald, Wiese, Wasser

Das Barnim Panorama liegt mitten im alten Dorfkern von Wandlitz. Von hier aus kann man Entdeckungstouren in den 750 Quadratkilometer großen Naturpark Barnim starten.
Die großzügigen Außenanlagen bieten neben einem Schaugarten Raum für Spiel und aktives Entdecken und laden zum entspannten Flanieren ein. Geplant ist zudem ein abwechslungsreich gestalteter Naturerlebnispfad mit verschiedenen Naturbausteinen wie Wald, Wiese und Wasser. Der richtige Ort zum Eintauchen in Geschichte und Geschichten.
Die Fördermittel wurden für den Neubau und die Außenanlagen eingesetzt. Die Gesamtkosten für den Neubau beliefen sich auf 5,2 Millionen Euro. Die Zuwendung aus dem ELER belief sich auf 3,9 Millionen Euro. Weitere 1,3 Millionen Euro entfielen auf Eigenmittel der Gemeinde Wandlitz. Die Gesamtkosten für die Außenanlagen betrugen 395.000 Euro. Die Zuwendung aus dem ELER belief sich auf 296.000 Euro. Weitere 99.000 Euro entfielen auf Eigenmittel der Gemeinde Wandlitz. Der Förderung lag die Förderrichtlinie ILE/LEADER, Richtlinienteil F.1.4 natürliches Erbe, zugrunde.

MIL (Text und Foto)

Zurück