Menü

Neonicotinoide bleiben bei Blattanwendung gefährlich

Landwirtschaft

EFSA veröffentlicht Risikobewertung für Neonicotinoiden-Spray

Die drei Neonicotinoide Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam geraten unter neuem Druck. Die EU hat ein zweijähriges Moratorium für die drei Wirkstoffe für die Saatgutbehandlung ausgesprochen. Am Mittwoch hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die Risikobewertung für die drei Wirkstoffe bei der Blattanwendung veröffentlicht. Dabei werden sie in wässriger Lösung über Düsen auf die Pflanzen gespritzt.

In den Texten sind etliche Risiken benannt und für viele mehr die Daten lückenhaft. Daher empfiehlt die EFSA, die genannten Neonicotinoide nicht für die Blattanwendung zu nutzen. Das Risiko für Bienen und Hummeln ist zu groß.

Die veröffentlichte Bewertung löst zwar noch nicht das Problem beim Einsatz als Saatgutbeize, scheint aber den Druck auf eine Verlängerung des bis Jahresende laufenden Moratoriums zu erhöhen, prognostiziert Greenpeace in Großbritannien.

Lesestoff:

www.efsa.europa.eu

roRo

Zurück