Menü

Neuer Versuchstall in Riswick

Landwirtschaft

Neuer Versuchstall für Milchvieh in Riswick

Der Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (LWK NRW) , Johannes Frizen, hat vergangene Woche im Landwirtschaftszentrum Haus Riswick in der Landwirtschaftskammer Kleve den Grundstein für einen neuen Versuchstall gelegt. Der neue Stall hat Platz für 144 Milchkühe, die in sechs Gruppen mit jeweils 24 Tieren gehalten werden. Spezielle Wiegetröge ermöglichen es, die Futter- und Wasseraufnahme jeder Kuh einzeln zu erfassen. Damit können verschiedene Futterrationen unter den Aspekten Tiergesundheit, Milchleistung und Wirtschaftlichkeit unter praxisnahen Bedingungen verglichen werden.

Kostenfaktor Futter
Die Milchviehfütterung ist mit über 50 Prozent Anteil der bei weitem größte Kostenfaktor der Milchbauern. Die LWK NRW will ihnen helfen, die Fütterung zu optimieren und damit ihre Betriebe wettbewerbsfähiger zu gestalten.
Erstmals in Deutschland bietet nach Aussage der LWK die Versuchsanastalt die Möglichkeit die Ausscheidung klimaschädlicher Gase wie vor allem Methan zu erfassen. Zusammen mit der Universität Bonn will die Kammer herausfinden, ob eine Reduzierung der Gase möglich ist.
Der Stall kostet rund 2,9 Millionen Euro.

roRo; Foto: Elisabeth Legge

Zurück