Menü

Niedersachsen will abgestimmtes Verhalten zum Wolf

Landwirtschaft

Niedersachsen plant Wolf-Initiative für den Bundesrat

Das niedersächsische Kabinett hat diese Woche einen Beschluss für eine Bundesratsinitiative zum Umgang mit dem Wolf beschlossen. Umweltminister Olaf Lies: „Die Rückkehr des Wolfes stellt vor allem die Menschen auf dem Lande vor neue Herausforderungen. Deshalb ist die Akzeptanz gerade dort der Schlüssel für den erfolgreichen Artenschutz eines großen Beutegreifers wie dem Wolf. Ein bedingungsloser Schutz auch problematischer Wölfe würde jedoch in eine Sackgasse führen. Wir brauchen daher in allen Bundesländern ein abgestimmtes Vorgehen und Rechtssicherheit. Dafür wollen wir im Bundesrat werben.“

Konflikte bestehen insbesondere mit der Tierhaltung im Freien. Niedersachsen will ein übergeordntes Konzept für den Wolf, dass zwischen Bund und Ländern abgestimmt ist. Unter anderem sollen die Ausnahmetatbestände zur Entnahme von einzelnen Wölfen erweitert und wolfsfreie Bereiche definiert werden. Die Weidehaltung soll durch eine spezielle Prämie honoriert werden.

roRo

Zurück