Menü

Obst und Gemüse aus Peru nach Russland

Landwirtschaft

Peru mit Russland-Geschäft zufrieden

Seitdem Russland kein Obst und Gemüse mehr aus der EU kauft, suchen nachgefragte Produkte nach neuen Quellen. Die Exporteure aus Peru sind mit den ersten drei Quartalen 2019 sehr zufrieden. Der Andenstaat hat Obst und Gemüse von Januar bis Oktober Obst und Gemüse im Wert von 43 Millionen US-Dollar und einem Plus von 24,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum nach Russland verkaufen können.

Insgesamt liefern die Peruaner Agrarprodukte im Wert von 185 Millionen US-Dollar nach Moskau. Bei Obst stehen Nüsse, Trauben, Avocados, Tangerinen und Mangos auf der Einkaufsliste ganz vorne.

Traditionell gelangen Bananen und Spargel an die Moskwa. Die Exporteure sehen das Gesamtpotenzial für den russischen Markt noch lange nicht ausgeschöpft.

roRo

Zurück