Menü

Pflügen hat kaum Einfluss auf Carbon-Sequestrierung

Landwirtschaft

Pflügen hat kaum Einfluss auf Carbon-Sequestrierung

Der teilweise oder ganze Verzicht auf die wendende Bodenbearbeitung mit dem Pflug soll die Sequestrierung von Kohlendioxid im Boden erhöhen. Der Boden gilt als die wichtigste Senke für atmosphärischen Kohlenstoff, weil dort dreimal mehr Kohlenstoff in Form von Humus gebunden ist. Das Verhältnis des Carbonspeichers Boden:Atmosphäre wird mit den Zahlen 2.500:760 Gigatonnen angegeben.

Der Humus sorgt zusätzlich für die Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit. Humus hat im Boden komplexe Aufgaben und steuert nahezu alle Stoffumsatzprozesse. Humusanreicherung ist einer der Schlüssel für die Welternährung. In der Vergangenheit wurde die reduzierte Bodenbearbeitung als Möglichkeit zur Humusanreicherung im Boden angesehen. Doch wie sich der Humusgehalt im Boden wirklich verändert, ist meist nur über jahrzehntelange Beobachtungen möglich. Daher gilt diese Sichtweise auch schon als überschätzt, weil der Verzicht auf den Pflug zwar den C-Gehalt in Bodennähe aber nicht in tieferen Schichten anreichert. Dort kommt es sogar zu einer Humusabreicherung.

Untersuchungen in Frankreich

Das französische Forschungsinstitut INRA hat zusammen mit dem Arvalis-Institut du Végétal Experimente in der Ile-de-France-Region ausgewertet, wo 41 Jahre lang verschiedene Felder einmal jährlich, nur reduziert oder gar nicht gepflügt wurden. Bei allen drei Bearbeitungsmethoden wurden vergleichbare Carbon-Sequestrierungen festgestellt, so dass die Art des Pflügens kaum eine Rolle spielt.

Die Franzosen haben das Ergebnis bestätigt, dass der Pflugverzicht zu einer Humusanreicherung in den ersten zehn Zentimetern Boden stattfindet, aber zwischen zehn und 30 Zentimeter geringer wird. Reduziertes Pflügen führt zwar phasenweise zu einer Carbonanreicherung im Boden, die allerdings auf die witterungsbedingten Einflüsse zurückzuführen ist. Trockene Jahre reichern mehr Humus im Boden an, während Jahre mit stärkerem Niederschlag den Kohlenstoffgehalt wieder absenkt. Wie jährliches Pflügen auch.

Über einen langen Zeitraum sind die Anreicherungen nicht von der wendenden Bodenbearbeitung abhängig. Die reduzierte Pflugnutzung kann aber andere positive Effekte auf das Ökosystem aufweisen. Für den Kampf gegen den Klimawandel reicht es nicht.

Lesestoff:

Bassem Dimassi, Bruno Mary, Richard Wylleman, Jérôme Labreuche, Daniel Couture, François Piraux, Jean-Pierre Cohan. Long-term effect of contrasted tillage and crop management on soil carbon dynamics during 41 years. Agriculture, Ecosystems and Environment, 15 avril 2014. http://dx.doi.org/10.1016/j.agee.2014.02.014

Bassem Dimassi, Jean-Pierrre Cohan, Jerome Labreuche, Bruno Mary. Changes in soil carbon and nitrogen following tillage conversion in a long-term experiment in Northern France. Agriculture, Ecosystems and Environment, 20 mars 2013. http://dx.doi.org/10.1016/j.agee.2013.01.012

Roland Krieg

Zurück