Menü

Pollenfalle klärt Ambrosia-Verbreitung

Landwirtschaft

Ambrosia-Atlas Berlin-Brandenburg

Erste Ambrosia-Pollen fliegen wieder durch die Luft und quälen Allergiker. Nicht nur sie möchten die Pflanze so schnell als möglich wieder los werden. Deshalb gehen Wissenschaftler im brandenburgischen Drebkau der Pflanze mit einer Pollenfalle an die Wurzel.

Pollenfalle in Betrieb genommen
Das Landwirtschaftsministerium teilte mit, dass am Mittwoch eine Pollenfalle im Raum Drebkau die Verbreitung der Ambrosia ermitteln soll. Rund um die Uhr werden in diesem Jahr Messungen durchgeführt. Für die kurzentschlossene Umsetzung sorgte die Zusammenarbeit der Stadt Drebkau mit dem Arbeitskreis Ambrosia und dem Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin.
Auf der Internetseite-Seite www.fu-berlin.de/ambrosia können Allergiker sich anhand des Ambrosia-Atlas informieren, wie die Pflanze den Weg in die Region Berlin-Brandenburg gefunden hat.
Welche Gesundheitsgefahren von ihr ausgehen, wie Sie die Pflanze erkennen und bekämpfen können beschreibt ein Faltblatt des Ministeriums. „Ambrosia-Gefahr im Anflug“ gibt es kostenfrei bei:
Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam
E: pressestelle@mluv.brandenburg.de

roRo

Zurück