Menü

Radau im Agrarausschuss

Landwirtschaft

Außer- und innerparlamentarische Entgleisungen im Bundestag

Die öffentliche Anhörung im Agrarausschuss zum Thema Langstreckentiertransporte brachte am Montag viel Radau hervor. In einer abgestimmten Aktion versuchten zwei Tierrechtlerinnen die Sitzung zu stören. Der Vorsitzende Alois Gerig übertönte mit ruhiger Stimme ins Saalmikrofon die Einrede. Als die Sicherheitskräfte die erste Rednerin aus dem Saal führten, begann die zweite mit ihrem Monolog.

Doch auch die FDP fiel auf. Karlheinz Busen versuchte einen der Sachverständigen öffentlich zu diskreditieren, indem er ihm Schikane vorwarf, weil dieser gegenüber einem Viehhändler Recht durchgesetzt hat. Auf Antrag des grünen Politikers Friedrich Ostendorff beraten die Obleute heute über eine Rüge gegen den FDP-Politiker.

Roland Krieg

Zurück