Menü

Remmel verschickt Broschüre an Tierhalter

Landwirtschaft

„Weniger Antibiotika in der Tierhaltung“

Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsminister Johannes Remmel hat an viehhaltende Betriebe die Broschüre „Arzneimittelrecht für Nutztierhalter“ versendet. Wichtig sei, so Remmel am Montag, dass die Tierhalter informiert werden.
Hintergrund ist der für Remmel der zu hohe Gebrauch an Antibiotika in der Tierhaltung. Er wendet sich vor allem gegen die „metaphylaktische“ Anwendung, bei der Antibiotika an den ganzen Bestand verabreicht werden, auch wenn nur Einzeltiere erkrankt sind.
Die Metaphylaxe wird vor allem bei Atemwegs- und Durchfallerkrankungen durchgeführt. Nach Remmel bestehe die Gefahr von Fehldosierungen, unerwünschten Rückständen und verstärkter Resistenzbildung.
Die Arzneimittelhersteller widersprechen. Angewendet werde die Metaphylaxe nur bei hohem Infektionsrisiko. Studien zeigten bislang nicht, dass die bakterielle Resistenz erhöht werde und die Tiere bei einer späteren Infektion schlechte gestellt seien.

roRo

Zurück