Menü

Roundup Geflügelpest

Landwirtschaft

H5N8 führt zu Handelsrestriktionen

Der Ausbruch der Geflügelpest unter der Wildvögelpopulation und in wenigen Nutztierställen hat international zu Handelsrestriktionen geführt. Die Eurasische Union hat eine Einfuhrsperre schon seit den letzten Ausbrüchen eingerichtet.

Die aktuellen Vorkommnisse hatten schon Japan, Südkorea, Hongkong sowie Bosnien-Herzegowina zu einem Importstopp veranlasst. Jetzt hat auch Südafrika eine Einfuhrsperre verhängt.

„Auswirkungen des aktuellen Geflügelpest-Geschehens in Deutschland und Teilen Europas auf den internationalen Handel waren zu erwarten und werden von uns in Mecklenburg-Vorpommern zum Anlass genommen, im Seuchenmanagement weiterhin akribisch vorzugehen, um potenzielle wirtschaftliche Einbußen für Betriebe so gering wie möglich zu halten“, kommentierte Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus in Mecklenburg-Vorpommern.

roRo

Zurück