Menü

Sieben Vorschläge der High Level Group

Landwirtschaft

HLGM schlägt Verbesserungen für Milchmarkt vor

Am Dienstag hat die im Rahmen der Milchpreiskrise im letzten Oktober gegründete High Level Group on Milk (HLGM) ihren Bericht veröffentlicht, wie die Situation am Milchmarkt für die Milchbauern verbessert werden könnten. EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos will die Vorschläge eingehend prüfen und noch vor Ende des Jahres legislative Schritte unternehmen.

Die Kernaussagen des 50-seitigen Berichts sind:

Die Beziehungen zwischen den Milchbauern und Molkereien sollen im Vorlauf Menge, Zeit und Preis beinhalten. Die Mitgliedsstaaten können das sogar verpflichtend regeln.

Milchbündelung. Milcherzeuger sollen Milch bündeln können, um bessere Verträge mit den Molkereien zu erzielen. Dazu gehört auch eine Preisfestlegung. Das kann auch temporär gelten.

Zwischensektorale Einrichtungen wie es sie im Obst und Gemüse-Bereich gibt, könnten auch für den Milchsektor eingerichtet werden.

Zur Erlangung einer höheren Transparenz soll ein europäisches Milchpreismonitoring unter dem EUROSTAT und nationalen Statistikämtern durchgeführt werden.

Instrumente, die eine Preisvolatilität mindern helfen, wie Terminkontrakte und Ausbildungsprogramme sollen in Erwägung gezogen werden.

Im Bereich der Kennzeichnung soll eine Herkunftsbezeichnung eingeführt werden können, die auf einzelne Betriebe zurückführt. Imitate sollen deutlich gekennzeichnet werden.

Letztlich sollen Forschung und Entwicklung im Milchbereich ausgebaut werden. Dazu gehört auch eine bessere Koordination bereits existierender nationaler und europäischer Forschung.

roRo

Zurück