Menü

Sonnenblumen im Futtertrog

Landwirtschaft

Sonnenblumenprotein: Ertrag statt Gehalt

Bereits die Blaue Süßlupine hat gezeigt, dass es im Futterbau Alternativen zum Soja gibt. Der Ökolandbau entdeckt die Sonnenblume als Proteinlieferant.

Eiweißreiche Ölpflanze
Die Sonnenblume ist die wichtigste ölliefernde Pflanze im Öko-Landbau. Da ihr Samen auch eine beachtlichen Anteil Protein aufweist, kann Sonnenblumenpresskuchen auch als hochwertiges Futter eingesetzt werden. Das Forschungsprogramm Ökologischer Landbau hat deshalb die Pflanze mit dem großen Sonnenrad daraufhin eingehender untersucht, wie sich die vergleichsweise niedrigere Stickstoffversorgung im ökologischen Landbau auf den Fett- und Eiweißgehalt der Pflanzen auswirkt.
SonnenblumeAus 253 Sonnblumenlinien wurden schließlich 23 ausgewählt, die einen unterschiedlichen Proteingehalt aufwiesen. Zwei Jahre lang wurden die Pflanzen auf fünf anerkannten Standorten der ökologischen Produktion geprüft und mit einer Nah-Infrarot Spektroskopie der Proteingehalt ermittelt. Am stärksten Standort wurden fast 25 Dezitonnen Sonnenblumensamen je Hektar geerntet, was in etwa dem Ernteniveau des konventionellen Anbaus entspricht. Aus den Samen wurden rund 13 Doppelzentner Fett und vier Doppelzentner Protein geerntet.
Die Ergebnisse der Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim zeigen, dass es züchterisch nutzbare Variationen unter den Sonnenblumen gibt. Allerdings ist der Proteingehalt auch von vielen Umweltfaktoren abhängig und zeigt in der Vererbungslehre nur eine geringe additive Varianz: Zwei proteinreiche Sonnblumenlinien müssen nicht zwingend eine proteinreiche Folgegeneration hervorbringen. Zudem sind Protein- und Fettgehalt negativ korreliert. Wer auf hohen Eiweißertrag im Samen züchtet, muss Einbußen beim Fettgehalt hinnehmen.
Der Ökolandbau braucht aber keinen hohen Eiweißgehalt im Samen, sondern einen hohen Eiweißertrag je Fläche – also reichen viele Samen je Hektar für ein gutes Ernteergebnis aus. Sonnenblumen mit einem hohen Samenertrag liegen bei den Züchtern ganz vorn.

Sonnenblumenland Brandenburg
Nach Raps ist die Sonnenblume mit aktuell fast 12.000 Hektar die zweitwichtigste Ölfrucht in Brandenburg. 2006 gab es sogar 18.600 Hektar Sonnblumen, die überwiegend im Oderbruch angebaut werden. Trotz des Rückgangs ist Brandenburg immer noch das führende Sonnenblumenland in Deutschland.
Überwiegend werden die Korbblüter als ölreiche Pflanzen für die Industrie angebaut und die gestreiftsamigen Sorten finden Verwendung als Vogelfutter. 2008 wurden mit 25,9 dt/ha sehr gute Erträge erzielt.

roRo; Foto: MLUV

Zurück