Menü

Syngenta setzt auf Biologicals

Landwirtschaft

Syngenta erweitert Portfolio für Landwirte

Valagro stellt in Italien seit mehr als 40 Jahren Biologicals her, die als Alternative für konventionelle Pflanzenschutzmittel gelten. Der Markt wird sich in den nächsten fünf Jahren verdoppeln. Die Schweizer Syngenta Gruppe hat am Dienstag die Übernahme von Valagro mitgeteilt, die weiterhin unter diesem Namen am Markt operiert und den Syngenta-Kunden ein erweitertes Portfolio an Mitteln gegen Schaderregern anbietet.  

Valagro hat im vergangenen Jahr rund 175 Millionen US-Dollar Umsatz erzielt und setzt bei den natürlichen Mitteln vor allem auf Biostimulantien zur Stärkung der Pflanzenabwehrkräfte sowie speziellen Mikronähstoffen. Die Firma aus Atessa, auf der Höhe Roms nahe der Adria, ist mit insgesamt 700 Mitarbeitern in Europa und Nordamerika aktiv. Mit dem chinesischen und südamerikanischen Markt sind die ersten Kontakte geknüpft.

Syngentas Geschäftsführer Erik Fyrwald bezeichnet die Übernahme als strategisch für das neue Produktsegment. Sie gehört auch zum Investmentplan, Landwirten beim Kampf gegen den Klimawandel mit rund zwei Milliarden US-Dollar zu helfen.

Über die Kaufkonditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück