Menü

Tierschutz bleibt Thema

Landwirtschaft

Tiere brauchen Platz

Das Verbraucherportal www.lebesmittelklarheit.de hat nach zwei Jahren in diesem Sommer Themenschwerpunkte eingeführt, die mit den Verbrauchern diskutiert werden [1]. Der Tierschutz war in den beiden letzten Monaten das erste Thema.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fasst zusammen, dass Tierschutz in der Lebensmittelproduktion für die Kunden ein großes Thema bleibt. Die Umfrage war nicht repräsentativ – aber bei den Tierschutzlabeln wollen die Verbraucher vor allem auseichend Platz sehen. „Auslauf, Weideflächen sowie eine begrenzte Anzahl Tiere und den Verzicht auf gentechnisch veränderte Lebensmittel“, haben die Kunden auf ihre Wunschliste nach ganz oben gesetzt. Projektleiterin Janina Löbel: „Verbraucherinnen und Verbraucher wollen kein Fleisch um jeden Preis. Sie haben sehr klare Vorstellungen, wo Grenzen in der Lebensmittelproduktion verlaufen müssen.“ Vor diesem Hintergrund empfinden Kunden die Werbeidylle auf der Verpackung als Täuschung, so der vzbv weiter.

Das Ergebnis zeigt aber auch, dass bei Verbrauchern nur wenig ankommt. Platz ist offenbar die griffige Metapher für den Tierschutz. Bodenqualität, Klima, Fütterung oder ganz hohe ethische Anforderungen, wie eine ungestörte Fruchtbarkeit, sind noch gar nicht bis zur Ladenkasse vorgedrungen. Aus dieser Sicht steht der Tierschutz erst ganz am Anfang.

Lesestoff:

[1] Zwei Jahre Lebensmittelklarheit: Dialog statt Klagen

Roland Krieg

Zurück