Menü

Tierschutzbund nimmt Milchkühe in sein Label auf

Landwirtschaft

Druck auf andere Tierwohllabel steigt

Richtlinien Michvieh

Nachdem Baden-Württemberg ein Testfeld für die Zertifizierung der Milchviehhaltung begonnen hat [1], hat der Deutsche Tierschutzbund  die Aufnahme von Milchkühen in die Tierschutztsandards bekannt gegeben. Damit steigt der Druck auf die Brancheninitiative Tierwohl, die Milchkühe derzeit noch nicht zertifiziert, und das staatliche Tierwohllabel, das im nächsten Jahr ins ebenfalls ohne Milchkühe Rennen geht.

Für die Haltung von Rindern fehlen gesetzliche Standars. Der Tierschutzbund hat den Platzbedarf festgelegt und die Anbindehaltung für sein Label verboten. Sowohl in der Enstiegs- als auch in der Premiumstufe müssen je Kuh eine komfortable Liegebox und ein Fressplatz vorhaden sein. Für kranke Tiere steht eine separate Box zr Verfügung. Das Enthornnen von Kälbern ist erlaubt, aber nur nach einer sedativen Vorbehandlung, Lokalanästhensie oder Schmerzmittelgabe.

Tierwohlbezoegene Indikatoren sollen beispielsweise Euterentzündungen reduzieren und Landwirte müssen vor dem Transport zum Schlachthof sicher stellen, dass die Kuh nicht trächtig ist.

Lesestoff:

Die Details zur Richtlinie finden Sie unter www.tierschutzabel.de/richtlinien

[1] BW startet Projekt für die Vermarktung von Milch: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/baden-wuerttemberg-zertifiziert-milchviehbetriebe.html

roRo

Zurück