Menü

Traktoren werden größer

Landwirtschaft

Weniger Betriebe – weniger Traktoren

Der Höhepunkt der Motorisierungswelle war 1985. Da gab es bundesweit 1,48 Millionen Traktoren. Seitdem geht der Traktorenbestand weiter zurück. 2011 gab es nur noch 634.400 Traktoren. Alte Trecker werden nicht mehr im gleichen Zuge durch neue ersetzt. Zum einen ist das ein Ergebnis des Strukturwandels. Weniger landwirtschaftliche Betriebe, bedeuten auch einen geringeren Traktorenbedarf, erläutert der Rheinische Landwirtschafts-Verband. Dennoch werden durchschnittlich weiterhin zwei Traktoren pro Betrieb eingesetzt.

Zum anderen liegt es am Größentrend. Wachsende Betriebe haben steigende Ansprüche an Leistungsfähigkeit und Schlagkraft der landwirtschaftlichen Zugmaschinen. 1985 lag die durchschnittliche Leistung bei 31,3 kW. Im Jahr 2011 hat sie sich mit 50 kW fast verdoppelt.

roRo (Bild und Text)

Zurück