Menü

Unternehmensergebnisse deutlich gesunken

Landwirtschaft

Einbußen in Hessen über alle Betriebsrichtungen

„Nach einer Auswertung sind die Unternehmensergebnisse in hessischen Landwirtschaftsbetrieben im Wirtschaftsjahr 2015/16 um 4.700 Euro auf durchschnittlich 23.800 Euro je nicht entlohnte Familienarbeitskraft gesunken.“ Das teilte am Wochenende der Generalsekretär des Hessischen Bauernverbandes, Peter Voss-Fels, zum Landeserntedankfest in Bad Arolsen mit.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum, in dem bereits ein Gewinnrückgang zu verzeichnen war, muss ein Rückgang um 16,5 Prozent hingenommen werden. Alle Betriebsformen sind betroffen. Am stärksten jedoch die Veredlungsbetriebe, deren Unternehmensergebnis um 43 Prozent eingebrochen sei.

Insgesamt erleiden die Landwirte mit Getreide, Raps, Zuckerrüben, bei Milch und Schweinen im zweiten Jahr hintereinander Einbußen. Viele Betriebe haben nach Voss-Fels einen bedrohlichen Liquiditätsengpass.

Die Zahlen stammen von Betrieben oberhalb 96 Hektar. Davon sind rund drei Viertel, etwa 71 ha gepachtet. Die Unternehmen haben im Durchschnitt zwei Arbeitskräfte, darunter 1,4 nicht entlohnte Familienarbeitskräfte.

Die Nettoinvestitionen wurden auf Grund der dramatischen Situation von 25.000 auf 10.200 Euro und 59 Prozent gesenkt. „auch andere Wirtschaftszweige leiden, wenn in der Landwirtschaf kein Geld mehr verdient wird“, warnt Voss-Fels.

roRo

Zurück