Menü

US finanziert erneuerbare Energiesysteme

Landwirtschaft

USA hilft Bauern bei Einsatz erneuerbarer Energien

Das Gewächshaus von Simpsons Brothers Greenhouse in Michigan erhält 18.000 US-Dollar Unterstützung für energiesparende Abdeckungen. Die können aus verschiedenen Materialien innerhalb oder außen an das Gewächshaus angebracht werden, beschatten zur Kühlung einzelne oder alle Beete und mindern die Erhitzung durch Sonneneinstrahlung. Die flexiblen Abdeckungen sparen dem Betrieb rund 42 Prozent Energie in Höhe von 12.000 US-Dollar jährlich.
In Illinois erhält eine Bauernfamilie 18.439 US-Dollar für die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem Scheunendach. Die Farm bewirtschaftet 234 acre bio-zertifizierte Ackerfläche (1 acre = 4.046,9 m2; 1 Hektar = 10.000 m2). Sie besitzt 45 Milchkühe. Der Strom der Solaranlage soll die Beleuchtung im Gebäude, die Vakuumpumpe der Melkanlage, die Milch- und Klimaanlage versorgen. Die Familie wird 49 Prozent der jährlichen Energiekosten einsparen.
Kraft Düngemittel in Illinois wird für 13.250 US-Dollar Beihilfe sein Lager mit Geothermie klimatisieren. Das neue Gebäude wird das alte ersetzen, das mit Propangas beheizt wird.

Drei von 900

Die drei Beispiele gehören zu einem US-Programm zur Nutzung erneuerbarer Energien bei kleinen Produzenten und Farmern. Mehr als 900 Projekte werden mit etwa 11,6 Millionen US-Dollar finanziert, sich vom fossilen Erdöl unabhängig zu machen. Mit dem Geld werden bis zu 25 Prozent eines Energieprojektes gefördert und werden je Einzelprojekt 500.000 US-Dollar für die Energienutzung und 250.000 US-Dollar für eine verbesserte Energieeffizienz nicht überschreiten. Die Mittel stammen aus einem Fonds des „Rural Energy for America Program (REAP). Landwirtschaftsminister Tom Vilsack ist sicher, das mit den ausgelösten Investitionen gerade die kleinen Betriebe Anlagen aufbauen können, die ihnen mehrere Tausend US-Dollar an Energiekosten im Jahr einspart.

roRo

Zurück