Menü

US-Sojaimporte mehr als verdoppelt

Landwirtschaft

Europa bleibt Hauptmarkt für US-Sojabohnen

Im laufenden Wirtschaftsjahr ab dem 01. Juli 2018 haben die USA ihren Export von Sojabohnen in die EU um 112 Prozent steigern können. Mit insgesamt 5,181 Millionen Tonnen kann das zwischen dem Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump ausgehandelte Abkommen über Industriegüter und Sojabohnen als Erfolg bezeichnet werden. Die USA bleiben Sojabohnenlieferant Nummer eins, deutlich vor Brasilien mit 1,323 Millionen Tonnen. Umgekehrt bleibt die EU der wichtigste Exportmarkt für die USA. Die amerikanischen Sojafarmer exportieren 28 Prozent in die EU, gefolgt nach Argentinien (zehn) und Mexiko mit neun Prozent.

Das dürfte sich auch in der zweiten Hälfte des Wirtschaftsjahres verfestigen, weil Soja vermehrt für Biokraftstoffe genutzt werden soll. Das so genannte „U.S. Soybean Sustainability Assurance Protocoll“ sichert EU-Standards für das importierte Soja ab [1].

Lesestoff:

[1] Nachhaltige Futtermittel: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/nachhaltige-futtermittel.html

roRo

Zurück