Menü

Weg für Gewinnglättung ist frei

Landwirtschaft

DBV kritisiert Befristung

Mit Kopfschmerzen hatte die SPD die Unterstützung für die Gewinnglättung landwirtschaftlicher Betriebe signalisiert [1]. Am Donnerstag passierte im Rahmen der Marktordnungsrechtlichen Vorschriften auch diese steuerliche Hilfe den Bundestag in zweiter und dritter Lesung.

„Mit der Gewinnglättung setzt die Große Koalition ihre Ankündigung um, bäuerliche Betriebe auch steuerlich zu entlasten und so Liquidität in den Betrieben zu halten“,, begrüßte Bernhard Conzen die Entscheidung. Er ist Vorsitzender des Steuerausschusses des Deutschen Bauernverbandes.

Zu kritisieren gäbe es nur, dass die Hilfe nicht auch an juristische Personen gehe und das sie auf neun Jahre befristet ist. „Klima- und marktbedingte Schwankungen landwirtschaftlicher Erträge treffen unsere bäuerlichen Betriebe dauerhaft und unabhängig von der Rechtsform, in der sie betrieben werden.“

Lesestoff:

[1] Landwirtschaftshilfen mit Koalitionskopfschmerzen: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/bauer-sucht-geld.html

roRo

Zurück