Menü

Winzer nur regional unzufrieden

Landwirtschaft

Hohes Mostgewicht sorgt für gute Qualitätsweine

Die Weinlese ist in den Anbaugebieten fast abgeschlossen. Erste Hochrechnungen des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) weisen auf eine genossenschaftliche Weinlese in Höhe von 2,8 Millionen Hektoliter hin. Die Erntemenge fällt damit durchschnittlich aus, wenn auch die Qualität durch den herrlichen Altweibersommern höher liegt. Das Mostgewicht liegt über dem Durchschnitt und wird für aromatische Weißweine und farbintensive Rotweine sorgen.
Maifröste hatten regional in Franken und Württemberg für einen Ernteausfall gesorgt. Hagelschäden gab es in Baden, an der Mosel und in Württemberg.
Alle Winzer sind von steigenden Kosten betroffen. Sowohl die Kartonagen und die Etiketten sowie die Logistik als Folge knappen Frachtraums und steigende Energiepreise führen zu erheblichen Mehrbelastungen der Winzer, teilt der DRV mit.

roRo (Text und Foto)

Zurück