Wissing rettet den Dornfelder

Landwirtschaft

Frühe Lese beim Dornfelder

Der Dornfelder ist einer der wertvollsten Neuzüchtungen für rote Qualitätsweine. Der Wein dankt es den Winzern mit einer intensiven Farbe und dezenten Gerbstoffgehalten.

Das Weingesetz fordert für Dornfelder mindestens 68 Grad Oechsle Mostgewicht und damit einen höheren Wert als bei anderen Rotweinen. Der Oechsle-Grad gibt einen Hinweis auf den zu erwarteten Alkoholgehalt.

Doch den Winzern hat das Wetter die Reife des Dornfelders im wahrsten Sinne des Wortes verhagelt. Wer von den Eiskörnern verschont wurde, sah seinen Weinberg heftigem Starkregen ausgesetzt. Die geforderten 68 Grad Oechsle sind nicht immer zu erreichen.

Am Sonntag hat Landwirtschaftsminister Volker Wissing in Rheinland-Pfalz die Winzer in Gundersheim besucht. Am Freitagabend wurden 350 ha Weinberge vollständig zerstört. Den Winzern sicherte er zu, das Mostgewicht für Dornfelder zu senken, um so einen früheren Beginn der Lese  zu ermöglichen. „Ich möchte den Winzern die Möglichkeit geben, zu retten, was noch zu retten ist“, sagte Wissing.

Der Hagel hat die Weinberge entlaubt, die Trauben sind abgeschlagen oder aufgeplatzt. Auch die Zuckerrüben im Tal sind von dem Unwetter stark geschädigt worden.

roRo

Zurück