Menü

Wohin mit der Gülle?

Landwirtschaft

Niedersachsen plant Gülle-Kataster

Gülle ist zu einem Handelsgut geworden, weil dort, wo sie anfällt, nicht noch zwingend auf die Felder ausgebracht werden kann. So verbringen die Niederländer die Gülle ihrer Tierhaltungen oft und gerne nach Niedersachsen, seit einiger Zeit nach Belgien. Zum einen greifen die Niedersachsen wieder auf Mineraldünger zurück, zum anderen wissen sie schon gar nicht mehr wohin damit.

Das Land Niedersachsen will in den nächsten Monaten eine neue „Landesverordnung über Meldepflichten in Bezug auf Wirtschaftsdünger“ in Kraft setzen. Damit wird eine verbindliche Meldepflicht für Betriebe eingeführt, die Wirtschaftsdünger abgeben, aufnehmen oder transportieren. So soll der Güllestrom detailliert erfasst werden und nur noch pflanzenbedarfsgerecht Verwendung finden.

Niedersachsen wird damit erstmals eine überbetriebliche und überregionale Verwertung der Wirtschaftsdünger erfassen und durch eine effiziente Kontrolle den Einsatz umweltgerecht gestalten. Der Nährstoffkreislauf kann so aber auch überbetrieblich abgebildet werden.

Lesestoff:

Holländische Gülle geht vermehrt nach Belgien

roRo

Zurück