Menü

Zwei Millionen Bio-Bauern weltweit

Landwirtschaft

Bio setzt weltweit über 80 Milliarden US-Dollar um

World of Organic Agriculture

Das aktuelle Jahrbuch „The World of Organic Agriculture“ von Helga Willer und Julia Lernoud schreibt wiederholt neue Rekordzahlen auf der BioFach in Nürnberg. Mittlerweile liegen Zahlen aus 179 Ländern vor, wer mit welchen Produkten in den Ökosektor eingestiegen ist. Das Marktforschungsunternehmen Organic Monitor beziffert den weltweiten Markt für Bioprodukte auf 81,6 Milliarden US-Dollar. Vor 15 Jahren lag der Markt bei 17,9 Milliarden US-Dollar.

Die USA sind mit 35,9 Milliarden der größte Biomarkt, dann folgen aber auch schon Deutschland und Frankreich mit 8,6 und 5,5 Milliarden US-Dollar. Den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch haben nach wie vor die Schweizer mit 262 Euro im Jahr, den größten Biomarktanteil Dänemark mit 8,4 Prozent.

Die Zahl der Bio-Landwirte ist auf 2,4 Millionen gestiegen. Die meisten gibt es in Indien (585.200), Äthiopien (203.602) und Mexiko (200.039). Ende 2015 wurden weltweit 50,9 Millionen Hektar Fläche ökologisch bewirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahr sind 6,4 Millionen Hektar neu hinzugekommen. Lediglich in Südamerika stagniert die Ausweitung des Ökolandbaus. Insgesamt haben elf Länder mehr als zehn Prozent Bioanbaufläche: Liechtenstein und Österreich liegen mit 30,2 und 21,3 Prozent an der Spitze. Das größte Marktwachstum hat Spanien mit einem Plus von 24,8 Prozent zu verzeichnen.

Nach wie vor hat Dauergrünland mit 33 Millionen Hektar Biofläche den größten Anteil. Die Ackerfläche umfasst zehn Millionen Hektar, Dauerkulturen nehmen 4,0 Millionen Hektar ein. Hinzu kommen noch 39,7 Millionen Hektar nicht-landwirtschaftliche Biofläche für Wildsammmlungen. Das meiste ist mit 12,2 Millionen Hektar in Finnland.

Die Stagnation in Südamerika ist auf die wirtschaftliche Schwäche der Länder zurückzuführen, sagte Helga Willer. Die Staaten haben ihre Unterstützung für den  Ökolandbau zurückgefahren. Südostasien entwickelt sich zur größten Exportregion von Ökoprodukten und Afrika zeichnet sich durch einen sehr dynamischen Sektor aus. Der Inselstaat Sao Tomé and Principe im Golf von Guinea hat sich mit der Einrichtung zweier Schutzzonen gleich in die Top Ten der Länder mit mehr als zehn Prozent Bioanteil katapultiert.

Lesestoff:

Helga Willer und Julia Lernoud: (Hrsg.) (2017: The World of Organic Agriculture. Forschungsinstitut für biologischen Landbau und IFOAM www.organic-world.net

Roland Krieg

Zurück