Menü

Verlagsempfehlungen zum Schmökern und Informieren

In 80 Suppen um die Welt

In 80 Suppen um die Welt

Diese Suppen nehmen Sie mit auf eine Weltreise: Schlendern Sie über den Markt von Marrakesch, genießen Sie den multikulturellen Flair New Orleans` und entdecken Sie die westafrikanische Yamswurzel – alles vom heimischen Kochtopf aus. Ob Erbsensuppe in einer schwedischen Variante, Wakamé-Suppe aus Korea oder Kartoffelsuppe mit Avocado aus Kolumbien – lernen Sie neue landesspezifische Zutaten kennen und kombinieren.

Tolle Food-Fotografien in dem Buch der Stiftung Warentest machen Lust, die Rezepte sofort nachzukochen. Und ein weiteres Highlight sind kleine Geschichten rund um die unterschiedlichen Länder und Rezepte sowie liebevolle Illustrationen. In diesem Buch kommen Suppenliebhaber und gesundheitsbewusste Genießer mit Fernweh voll auf ihre Kosten.

Jeder Löffel ein Genuss! Freuen Sie sich auf 80 Suppenrezepte aus 60 Ländern. Von den bekannten „Birnen, Bohnen und Speck“ bis zum exotischen „Khao Poun“, einem würzigen Fleischeintopf aus Laos, ist für jeden Geschmack etwas dabei.

176 Seiten, Buch; Format: 20,1 x 25,6 cm; ISBN: 978-3-86851-441-4; Erscheinungstermin: 16. August 2016; 19,90 € Kostenlose Lieferung, PDF Download: 15,99 Euro
https://www.test.de/shop/essen-trinken/suppen-rezepte-aus-aller-welt-sp0459/

Was der Mensch essen darf

Was der Mensch essen darf

Die Fragen, was der Mensch (nicht) essen und wie er Lebensmittel (nicht) produzieren darf, werden angesichts der globalen Auswirkungen unseres Handelns immer wichtiger. Doch trotz einer unüberschaubaren Menge an Empfehlungen und Richtlinien klafft meist eine große Lücke zwischen den Idealvorstellungen und der Realität – also zwischen einer nicht nur gesunden, sondern auch ethisch verantwortungsvollen Ernährung und dem Alltag, in dem ökonomische Zwänge, ökologische Ziele und kulinarische Verlockungen oft nur schwer zu vereinbaren sind.

Der Sammelband befasst sich mit Aspekten von Moral, Ethik und Nachhaltigkeit in der Ernährung des 21. Jahrhunderts. Im Fokus steht das Huhn, das als globalster Lieferant fettarmen Fleisches für den weltweiten Wandel von Nahrungsproduktion und Esskultur beispielhaft ist. Neben Natur-, Sozial- und Kulturwissenschaftlern kommen Journalisten und NGO-Vertreter zu Wort. So eröffnet dieser Band neue Forschungsperspektiven einer Ernährungsethik und stellt Handlungsorientierungen für die beteiligten Akteure zur Diskussion.

Hirschfelder, Gunther/Ploeger, Angelika/Rückert-John, Jana/Schönberger, Gesa (Hg.)
Was der Mensch essen darf
Ökonomischer Zwang, ökologisches Gewissen und globale Konflikte
Springer VS, Wiesbaden 2015
405 Seiten
ISBN 978-3-658-01464-3
49,99 Euro

auch als eBook erhältlich
ISBN 978-3-658-01465-0

http://www.springer.com/de/book/9783658014643