Menü

Termine ab dem 16. April

Bayern

Bayern

Bayerns ganz besondere Käse-Schätze will Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit einem eigenen Wettbewerb heben. „Wir haben bei uns im Freistaat eine riesige Vielfalt an regionalen, handwerklich gefertigten Käsespezialitäten“, sagte die Ministerin in München. Das sei in der Öffentlichkeit noch viel zu wenig bekannt. „Ich möchte die Menschen auf die hohe Qualität und Besonderheit unserer Produkte aufmerksam machen und ihr Interesse wecken“, so Kaniber. Bewerben können sich alle Betriebe, die ihren Käse in Bayern produzieren, höchstens 49 Beschäftigte haben und nicht mehr als zehn Millionen Euro Jahresumsatz erzielen. Mindestens zwei Drittel der verarbeiteten Milchmenge muss zudem aus dem Freistaat stammen. Der Wettbewerb ist auf Weichkäse und halbfesten Schnittkäse aus Kuh-, Ziegen- oder Schafsmilch sowie Mischungen der drei Milcharten beschränkt. Bewerbungsschluss ist der 22. Mai. Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die genauen Teilnahmebedingungen gibt es unter www.lfl.bayern.de/kaesewettbewerb

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Praxistag zur ökologischen Grünlandbewirtschaftung am 03. Mai von 09:30 bis 14:00 Uhr in 17309 Viereck, Hofstraße 9 auf dem Gut Borken T: 03843 / 789238

Niedersachsen

Niedersachsen

Zunehmend werden die Beteiligten, die bei Planung, Bau und Betrieb von Tierhaltungsanlagen mitwirken, mit zahlreichen komplexen Fragen konfrontiert, deren Beantwortung umfangreiches und aktuelles Fachwissen erfordert. Daher informiert das KTBL regelmäßig die Mitarbeiter von Bau-, Umwelt- und Landwirtschaftsbehörden, Sachverständige, Gutachter und Berater über die aktuellen Themen und Entwicklungen rund um die Tierhaltung. Auch die 15. KTBL-Tagung am 29. Mai in Hannover greift offene Fragen auf, informiert und zeigt entsprechende Lösungsoptionen. Schwerpunkte in diesem Jahr setzen die neuen Vorschriften zur Jauche-, Gülle- und Sickersaftlagerung und die damit verbundenen düngerechtlichen Vorgaben zur Verwertung dieser Stoffe. Durch die Novellierung des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung ergeben sich ebenfalls neue Aspekte, die für die Genehmigung relevant werden. In diesen Zusammenhang sind auch die Beiträge zu Bioaerosolen und zur Geruchsimmissions-Richtlinie einzuordnen, da regelmäßig die Auswirkungen von Tierhaltungsanlagen auf die Nachbarschaft im Fokus der Genehmigungsverfahren stehen. Ergänzt werden die Beiträge durch einen Blick auf die aktuelle Rechtsprechung. https://www.ktbl.de/

Sachsen

Sachsen

Stammtisch der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) am 03. Mai in 01157 Dresden, Kümmelschänkenweg 2 in der Kümmelschänke T 01577 / 3987764

Ihr Termin fehlt?

Schreiben Sie an
Redaktionsschluss: Freitag der Vorwoche
Für die Richtigkeit der Angaben: Keine Gewähr

Zurück